Teilnahme der 4bi am 64. Europäischen Wettbewerb

In Vielfalt geeint“ – das war das Motto des 64. Europäischen Wettbewerbs, an dem die Klasse 4bi teilgenommen hat. Vorgegeben waren die Themen „Mit der Zeitmaschine durch Europa“, „Feste und Bräuche in Europa“ und „Verkleiden macht Spaß – Kostüme und Trachten in Europa“, eingereicht werden konnten Bilder, Entwürfe von Kostümen, Filme, Hörspiele und Texte.

Nachdem sich die Kinder in Gruppen zusammengefunden hatten, wurde eifrig zu verschiedensten Themen gearbeitet. Es wurden Geschichten und Drehbücher geschrieben, gezeichnet, gemalt und gebastelt. Entstanden sind so eine Geschichte über das Zitronenfest in Frankreich, ein Entwurf eines Dirndls, eine Modenschau zum Thema Karneval in Köln, ein Comic, ein Hörspiel, eine Stabpuppenmodenschau mit verschiedenen europäischen Trachten, ein Film über eine ostfriesische Teezeremonie sowie eine Ritter-Geschichte. Alle waren unglaublich motiviert und arbeiteten in Eigenregie an ihren Projekten. Nachdem alle Beiträge bei der Landesjury eingereicht wurden waren, hieß es dann abwarten.

Und tatsächlich wurde der Einsatz der Kinder belohnt. Gleich drei Gruppen wurden mit einem zweiten Preis ausgezeichnet: Das Hörspiel von Luca, Matteo, Anas und Giuseppe über den polnischen Osterbrauch „Schmingus Dingus“, die Ritter-Geschichte über die Burg Ehrenbreitstein von Niels, Nihad und Alessandro und der Comic von Matteo, Eliano und Fabio. Dieser Comic, in dem drei Helden durch Europa reisen, verschiedene Aufgaben lösen und dabei unterschiedliche europäische Bräuche und Feste kennenlernen, wurde sogar an die Bundesjury weitergeleitet.

Der Jubel in der Klasse war in jedem Fall groß und alle Kinder freuten sich für die Gewinner. Am 12. Mai wird die ganze Klasse mit ihren Lehrerinnen Signora Gallo und Frau Schückens zur Preisverleihung nach Leverkusen fahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.