zusammenleben am zugweg  -   wissenswertes von a-z  

liebe eltern,

hier finden Sie ein Eltern-ABC mit vielen wichtigen Hinweisen zum Zusammenleben am Zugweg.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie gelten gewisse Punkte des Eltern-ABC nur mit Vorbehalt oder unter veränderten Rahmenbedingungen. Sie sind mit einem Sternchen (*) markiert. 

Die Corona-Regeln unserer Schule entnehmen Sie bitte immer den aktuellen Elternbriefen.

HIER  finden Sie Hinweise zum Reisen in den Herbstferien u.ä., und 

HIER  finden Sie die aktuell geltenden allgemeinen Elterninformationen.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Eltern-ABC haben, kontaktieren Sie uns bitte! 

A

abholzeiten

Für Kinder, die nicht im Offenen Ganztag angemeldet sind, endet der Schultag nach der letzten Stunde, die Sie dem Stundenplan entnehmen können.

Für die OGS gelten folgende Abholzeiten:

  • 15.00 oder 16.00 Uhr 

  • Spätdienst bis 17.00 Uhr (Nachweis vom Arbeitgeber nötig) 

  • Dienstag ist Gruppentag (Bitte Kinder erst um 16.00 Uhr abholen!)

Informieren Sie die Betreuer aus dem Ganztag bitte darüber, wenn Ihr Kind alleine nach Hause gehen darf. In Ausnahmefällen wie z.B. bei dringenden oder regelmäßigen Terminen können Sie nach Absprache mit dem jeweiligen Betreuer Ihr Kind auch zu anderen Zeiten abholen. 

absprachen / kommunikation 

Absprachen und Kommunikation zwischen Schule/OGS und dem Elternhaus sind ein wesentlicher Faktor für eine gute Zusammenarbeit im Sinne der Kinder und auch für einen gut funktionierenden Tagesablauf. Daher sollten Bring- und Abholsituationen nicht für ausführliche Gespräche genutzt werden. Bitte nutzen Sie die gelbe Postmappe als Kommunikationsweg beispielsweise für Abholhinweise oder Gesprächsanfragen zwischen Elternhaus und Schule/OGS. Telefonisch sind wir zudem wie folgt zu erreichen:

Schule/Sekretariat: 0221/35501340

OGS-Nummern: 0221/355013419 oder 0221/355013422

*ag's

Im Rahmen des Offenen Ganztags kann Ihr Kind an unterschiedlichen AG-Angeboten teilnehmen. Das Team hat eine bunte Auswahl zusammengestellt. Kurz vor den Herbstferien wird das aktuelle AG-Programm inklusive näherer Informationen veröffentlicht, aus dem Ihr Kind nach eigener Lust und Laune aussuchen kann. In jedem Schuljahr beginnen die AG’s nach den Herbstferien. 

 

anmeldung: *schulanmeldung

Eltern, deren Kinder im nächsten Jahr schulpflichtig werden, erhalten von der Stadt Köln im September / Oktober den Anmeldebogen mit genauen Informationen zur Anmeldung. 

Bitte lassen Sie sich telefonisch ab Oktober oder am Tag der offenen Tür einen Termin für die Anmeldung in der Anmeldewoche im November geben. Der Termin für den Tag der offenen Tür wird frühzeitig bekannt gegeben.

Bitte kommen Sie mit Ihrem Kind zur Anmeldung und bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Anmeldebogen der Stadt Köln (ausgefüllt und von beiden Elternteilen unterschrieben)

  • Datenschutzerklärung der Stadt Köln (von beiden Erziehungsberechtigten unterschrieben)

  • Geburtsurkunde des Kindes

  • Passfoto des Kindes

  • Personalausweis/Pass beider Erziehungsberechtigten 

  • wenn Ihr Kind getauft ist: Taufurkunde

  • wenn Sie das alleinige Sorgerecht haben: eine Kopie des Bescheids darüber

​Sie erhalten von uns den Termin zur Schuleingangsuntersuchung durch das Gesundheitsamt. Diese findet in der Schule statt. Die Aufnahmebescheide werden erst im Frühjahr verschickt. Ein Kennenlern-Treffen für die Kinder sowie ein Info-Abend für die Eltern finden im Mai statt. Wünsche zu Klassenkameraden werden erst dann gesammelt. Die Anmeldung für die OGS erfolgt erst nach der Aufnahme an der Schule. Sie erhalten die Anmeldebögen frühestens beim Info-Abend im Mai.

 

anmeldung für den offenen ganztag

Die Anmeldung für die OGS findet im Rahmen der Schulanmeldung statt und ist jeweils für ein Schuljahr verbindlich. Der Betreuungsvertrag kann jeweils 3 Monate vor Schuljahresende gekündigt werden und verlängert sich sonst automatisch bis zum Ende des Schulbesuches. 

Die erforderlichen Unterlagen erhalten Sie jeweils bei dem Infoabend für die neuen Erstklässler.

B

bilinguale schule  -  deutsch-italienisch

Unsere Schule ist Mitglied im Verbund Kölner Europäischer Grundschulen und bietet als erste Grundschule in Köln Kindern die Möglichkeit, bilingual Italienisch integriert im Vormittagsunterricht zu lernen. Ganz gleich, ob das Kind schon Italienisch spricht oder nicht, denn der bilinguale Unterricht steht Kindern aller Herkunftssprachen offen. Viele Kollegen aus dem Vor- und Nachmittagsbereich sind entweder selber Muttersprachler oder verfügen über italienische Sprachkenntnisse. 

beurlaubung

Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind einmal aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag bei der Schulleitung. Eine Beurlaubung unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien kann nicht gestattet werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung. (ASchO §10)

briefkasten

Ihre Meinung ist uns wichtig! Anregungen, Lob oder konstruktive Kritik können Sie uns über den Briefkasten im Eingangsbereich der linken Gebäudehälfte oder unter

kgszugweg@stadt-koeln.de mitteilen.

büchergeld

Das Büchergeld wird von den jeweiligen Klassenlehrerinnen zum Ende des Schuljahres für das kommende Schuljahr eingesammelt. Den Beitrag können Sie immer dem jeweiligen Elternbrief entnehmen. Familien, die Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt beziehen, zahlen bei Vorlage des aktuellen Leistungsbescheides nur einen reduzierten Beitrag. Das Büchergeld für die neuen Erstklässler kann entweder vor Schulbeginn überwiesen oder am Einschulungstag beglichen werden.

 

bücherei

Unsere Bücherei ist dank des Engagements des Fördervereins unserer Schule entstanden und ist immer freitags geöffnet. Während des Unterrichts hat jede Klasse die Möglichkeit, die Bücherei mit der eigenen Klasse in einer Schulstunde in der Woche zu besuchen. Das Team der Bücherei besteht aus tatkräftigen Eltern der Schule und freut sich immer über neue Gesichter. Ansprechpartner können Sie über das Sekretariat erfragen. Zudem freuen wir uns über gut erhaltene Bücherspenden.

C

D

DemeK

Am Zugweg arbeiten wir seit einigen Jahren mit dem DemeK-Konzept (Deutschlernen mit mehrsprachigen Klassen). Als multikulturelle Schule sehen wir Verschiedenheit/Heterogenität als Chance. Die Kinder werden im Sinne des Konzeptes dazu angeleitet, sich gezielt mit Sprache auseinander zu setzen. Durch das gemeinsame Kennenlernen von literarischen Texten werden Kinder an grammatikalische Phänomene herangeführt. Kinder jeglicher Herkunftssprachen werden sowohl in ihrer mündlichen als auch schriftlichen Sprachkompetenz gestärkt.

E

*elternsprechtag

Zweimal im Jahr (November und Mai) finden die Elternsprechtage statt. Die individuelle Terminabsprache regelt die entsprechende Klassenlehrerin mit den Eltern kurz vor den geplanten Elternsprechtagen. Selbstverständlich besteht auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit zum Austausch bei dringendem Gesprächsbedarf. Individuelle Termine sprechen Sie bitte mit der jeweiligen Lehrkraft/Gruppenleitung ab.

europaschule

Der Titel Europaschule NRW  ist ein offiziell vom Land NRW vergebener Titel. Um diesen Titel zu erwerben, müssen die Schulen an einem Zertifizierungsverfahren teilnehmen und im alltäglichen Schulleben unterschiedliche Kriterien erfüllen. Dazu zählen u.a.: ​

  • bilingualer Unterricht

  • deutliche Ausrichtung des Schulprogramms am Europaprofil

  • internationale Projekte und Partnerschaften 

  • Feste mit Bezug zu anderen europäischen Kulturen im Schulleben (interkulturelle Unterschiede erleben)

essensgeld

Der Beitrag für das tägliche Mittagessen beträgt derzeit monatlich 55 Euro und wird in 12 Monaten im Jahr per Lastschriftverfahren abgebucht. Wenn Sie Leistungen vom Jobcenter bzw. Sozialamt erhalten oder Wohngeld bzw. Kinderzuschlag beziehen, entfällt dieser Betrag. Bitte reichen Sie dafür stets den aktuellen Leistungsbescheid bei der Leitung im Offenen Ganztag ein. 

F

ferien

Die gesamten Ferienzeiten können Sie unserem Jahresplaner entnehmen. Für die Betreuung in den Ferien ist eine Anmeldung über unser Online-Verfahren erforderlich.

Die Betreuung im Offenen Ganztag findet in den Ferien in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr wie folgt statt:

  • Osterferien: 2 Wochen

  • Sommerferien: 1. Hälfte der Ferien (1.-3. Woche)

  • Herbstferien: 2 Wochen

  • Weihnachtsferien: keine Betreuung

  • Brückentage: keine Betreuung 

fehler

Fehler sind menschlich und sind im Lernprozess von Kindern normal. Setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck, denn damit lässt es sich viel schwerer lernen. Sollte es Auffälligkeiten beim Lernfortschritt Ihres Kindes geben, wird die Klassenlehrerin Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

*feste und aktionen

Am Zugweg wird gerne gefeiert. Sei es Karneval, St. Martin, Weihnachten in der Kirche, Frühlingssingen oder das Schulfest. All diese Anlässe nutzen wir gerne für gemeinsame Aktionen und Feste mit der gesamten Schulgemeinschaft.

förderverein

Der Förderverein ist ein sehr aktiver Part am Zugweg und auf vielen Schulveranstaltungen dankenswerterweise eine tatkräftige Unterstützung. Ebenso unterstützt er uns mit neuen Materialien, Zuschüssen zu Klassenfahrten, Büchern, Spielzeug und außerplanmäßigen Projekten und Aktionen. Flyer mit näheren Informationen finden Sie bei uns im Sekretariat, im Schaukasten des Fördervereins am Schuleingang oder auf persönliche Anfrage. Der Förderverein freut sich über jede neue Mitgliedschaft und Spenden, die zum Wohle der Kinder am Zugweg eingesetzt werden können. Sie erreichen den Förderverein unter folgender Mailadresse: 

foerdervereinkgszugweg@web.de

frühstück

Damit Ihr Kind aktiv am Unterricht mitarbeiten und mitdenken kann, sollte es nicht erst in der Frühstückspause die erste Mahlzeit des Tages einnehmen, sondern schon vor der Schule eine kleine Stärkung zu sich nehmen. Bitte achten Sie zudem darauf, dass Sie Ihrem Kind ein möglichst gesundes Frühstück und Wasser als Getränk mit in die Schule geben. Die Kinder im Schülerparlament haben auf Grundlage der Wünsche aller Klassen eine Frühstücksliste zum Thema „Gesundes Frühstück“ ausgearbeitet. Wichtig sind dabei für die Kinder auch die Punkte gesunde Zubereitung und umweltfreundliche/nachhaltige Verpackung.

fundkiste

Auf jeder Etage befindet sich eine Fundkiste. Sollten Sie und Ihr Kind nach Kleidung etc. suchen, können Sie dort nachsehen. Die Fundkiste wird jeweils vor den Ferien geleert und der Inhalt gespendet.  

G

gespräche

Tür- und Angelgespräche (besonders vor dem Unterricht und zur Abholzeit) sollten nicht für wichtige Gesprächsinhalte genutzt werden und stören zudem den Ablauf in der Klasse/Gruppe und damit besonders die Kinder. Bitte vereinbaren Sie in dringenden Fällen je nach Zuständigkeit Termine mit der jeweiligen Lehrerin oder Betreuer/in aus dem Offenen Ganztag, damit Ihr Anliegen auch den nötigen Gesprächsrahmen findet. Ebenso können rein sachliche Hinweise gerne schriftlich über die gelbe Postmappe kommuniziert werden.

H

handy

Auf dem Schulgelände besteht ein Handy- und Smartwatchverbot. Kinder, die ein Handy bei sich tragen, müssen dieses am Schulhoftor ausschalten und während des Schultages im Ranzen aufbewahren. Sollte ein Handy auf dem Schulgelände benutzt werden, nehmen die Lehrer/Betreuer das Gerät an sich. Das Handy muss von den Eltern abgeholt werden. 

 

hausmeister

Unser Hausmeister Herr Stelmach unterstützt uns tatkräftig in unseren alltäglichen Belangen.

 

homepage

Auf unserer Homepage  www.kgszugweg.de  können sich Eltern und Interessierte über das Schulleben am Zugweg informieren. 

 

I

informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich per Elternbrief. Hierfür haben die Kinder eine gelbe Postmappe. Wir bitten Sie, die Mappe täglich zu kontrollieren und diese zu leeren. Ebenfalls wird die Homepage der Schule mit wichtige Informationen bestückt. Zu bestimmten Anlässen erhalten Sie vom Leitungsteam der Schule Elternbriefe, in denen Sie aktuelle Termine, Hinweise und Neuigkeiten rund um unser Schulleben erfahren. Bitte nutzen auch Sie die gelbe Postmappe als Kommunikationsweg beispielsweise für Abholhinweise oder Gesprächsanfragen zwischen Elternhaus und Schule/OGS.

italienisch

Auch Kinder, die nicht am bilingualen Unterricht/Zweig teilnehmen, haben die Möglichkeit, Italienisch als Begegnungssprache kennenzulernen. Das Erlernen der italienischen Sprache ist bei uns an der Schule jedoch kein "Muss". Es gibt auch viele Kinder, die sowohl Zuhause als auch im Unterricht keinen Bezug zur italienischen Sprache haben.

 

J

K

karneval

Unsere Schule hat eine lange Tradition im Kölner Karneval. Unsere Schulsitzung ist der erste wichtige Termin in der Karnevalszeit. Die gesamte Schulgemeinde versammelt sich am letzten Sonntag vor Karneval in der Aula des Berufskollegs nebenan und feiert dort gemeinsam eine 2 ½ - 3 stündige Kindersitzung, deren Programm ausschließlich von und mit den Kindern gestaltet wird. Auch die Rollen der Sitzungsleitung sowie der Präsidenten bzw. Präsidentinnen werden von den Kindern übernommen. Als zweiter wichtiger Termin steht die Teilnahme am großen Schull- und Veedelszoch mit immer wieder neuen und aufwendig gestalteten Kostümen auf dem Programm. Seit vielen Jahren gibt es für die Kinder und ihre Eltern am Karnevalsdienstag noch einen eigenen Zug durch das Veedel und die Südstadt, wenn der „Nubbel" verbrannt wird. Für alle ein beeindruckendes Erlebnis zum Abschluss des Karnevals.

 

KGS

Als katholische Grundschule möchten wir den Kindern (aller Religionen oder konfessionslos) im Schullalltag die christlichen Werte näher bringen und diese im Rahmen der Schule und in der Begegnung mit Leben füllen. Dazu gehören für uns Nächstenliebe, Toleranz, Akzeptanz und Verantwortung für die Gemeinschaft sowie Empathie für den einzelnen Menschen. Im Rahmen des Stundenplanes haben die Kinder Religionsunterricht und besuchen regelmäßig den Schulgottesdienst. Der Religionsunterricht bezieht auch andere Religionen als Unterrichtsinhalte mit ein. Zudem feiern wir gemeinsam Feste wie Weihnachten oder St. Martin. Wir pflegen darüber hinaus den Kontakt zur Gemeinde und sind Mitglied im Katholischen Familienzentrum St. Severin. 

klassenfahrten

Jede Klasse fährt einmal während der Grundschulzeit auf Klassenfahrt. Diese wird in der Regel durch das Team aus Lehrern und OGS-Betreuern begleitet. Nähere Informationen erhalten Sie frühzeitig auf dem Elternabend. Sollten Sie  Leistungsempfänger (Jobcenter, Sozialamt, Kinderzuschlag oder Wohngeld) sein, besteht die Möglichkeit, die Kosten der Fahrt über das Bildungs- und Teilhabepaket zu finanzieren. 

klassenrat

In der Klasse halten die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in regelmäßigen Abständen den “Klassenrat”. In diesem vertraulichen Rahmen werden Wünsche und Kritikpunkte der Kinder besprochen und Ideen gesammelt, die die jeweiligen Klassensprecher ins Schülerparlament tragen. Nach kurzer Anleitung der Lehrkraft sollen die Kinder der Klasse die Durchführung des Klassenrates selber übernehmen. 

kölsche tradition

Die Pflege rheinischen Brauchtums hat an unserer Schule eine lange Tradition und gehört zum Schulprofil. Besonders der Karneval liegt uns am Herzen und wird auf der schuleigenen Sitzung und durch die Teilnahme am Schull- und Veedelszoch gebührend gefeiert. Neben dem Karneval ist auch die Kölsch-AG fester Bestandteil des Schullebens. In diesem Rahmen wird die „kölschen Sproch“ besonders gefördert und für die Kinder erlebbar gemacht. Unsere Kölsch-AG ist über das „Veedel“ hinaus bekannt, sodass die Kinder als „Botschafter“ der Schule regelmäßig bei Stadtfesten, in Seniorenheimen oder bei unterschiedlichsten Veranstaltungen für einen besonderen Auftritt eingeladen sind.

konflikte

An einem belebten Ort wie der Grundschule kann es unter den Kindern auch mal zu Konflikten kommen. Die Kinder klären Streitigkeiten untereinander mit Hilfe der erlernten Regeln zur Streitschlichtung, der Streitschlichterkinder oder der Lehrer/Betreuer. Dadurch können die Kinder ihre Kompetenzen in Bezug auf Konfliktfähigkeit und Konfliktlösung erweitern. Wir bitten Sie als Eltern Ihre Kinder diesbezüglich zu unterstützen und appellieren an Sie, Konflikte der Kinder nicht auf Elternebene auszutragen und zudem nicht eigenständig Kontakt zu betroffenen Kindern aufzunehmen. 

kosten

Ob Büchergeld, Klassenkasse, Klassenfahrten oder auch das Mittagessen in der OGS: Auch im Rahmen der Schule kann es immer wieder zu Kosten kommen. Sollten Sie finanzielle Unterstützung vom Jobcenter oder Sozialamt bekommen bzw. Bezieher von Kinderzuschlag oder Wohngeld sein, haben Sie Anspruch auf Vergünstigungen (bspw. durch das Bildungs-und Teilhabepaket) in den oben genannten Bereichen. 

Ebenso ist der Förderverein unserer Schule bei finanziellen Engpässen eine wichtige Stütze für Familien und kann bei Bedarf (anonym) angefragt werden.  

krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank sein sollte, müssen Sie es im Sekretariat bis spätestens 7.30 Uhr unter folgender Nummer krank melden: 0221/35501340. Bitte sprechen Sie auch auf den Anrufbeantworter, wenn gerade niemand im Büro ist. Sollte Ihr Kind länger erkrankt sein, reichen Sie uns bitte ein ärztliches Attest ein (länger als 3 Tage). Wir bitten Sie, zum Wohle aller Kinder und Mitarbeiter am Zugweg Ihr Kind nicht krank in die Schule zu schicken, da die Ansteckungsgefahr im Kontext der Schule besonders hoch ist. 

L

lernzeiten/wochenplan

Die Schulaufgaben werden im ganzen Haus zur gleichen Zeiten bearbeitet - somit ist eine ungestörte ruhige Atmosphäre gewährleistet. Zusätzlich gibt es am Freitag noch die „Lernstube“. In diesem Rahmen können noch Reste vom Wochenplan bearbeitet werden. Die Lernstube ist eine gute Gelegenheit, unbearbeitete Aufgaben zu erledigen und die Schulwoche erfolgreich abzuschließen. An zwei Tagen in der Woche wird die Lernzeit vom Klassenteam (Betreuer/Lehrer) begleitet, wodurch eine gezielte Förderung der Kinder möglich ist.

 

lernwerkstatt

Unsere Lernwerkstatt wurde im Jahr 2017 mit Unterstützung des Flugzeugbauers Boeing und der DKJS (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung) aufgebaut. Es entstand ein naturwissenschaftlicher Forscherraum, in dem nicht nur die natürliche Forscherhaltung der Kinder, sondern auch deren Mehrsprachigkeit eine Grundlage für das forschende Lernen bildet. Forschendes, selbstentdeckendes Lernen bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Schülerinnen und Schüler darin gefördert werden, eigenständig, naturwissenschaftliche Fragen aufzurufen und sich selbstständig Möglichkeiten erschließen, diese zu beantworten. Die Lernwerkstatt wird verknüpfend im Vor- und Nachmittag genutzt und stellt auch gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern (wie z.B. Kitas aus dem Veedel) einen wertvollen Lernort am Zugweg dar.

 

lesen

Das Thema „Lesen“ spielt für uns im Schulalltag eine große und wichtige Rolle. Im Rahmen der schulinternen Bücherei oder in der Stadtteilbibliothek Haus Balchem können sich die Kinder Bücher ausleihen. Zudem findet ca. alle 6 Wochen eine schulinterne Vorlesestunde statt. Als besondere Aktionen werden auch regelmäßige Autorenlesungen und die beliebte Lesenacht organisiert. Unsere Schule nimmt ebenfalls am Projekt "Lesementor" teil. In diesem Rahmen kommen Lesementoren in unsere Schule, die ein Jahr lang einmal pro Woche eine Stunde mit einem Kind lesen. Das Projekt richtet sich als Einzelförderprojekt an Kinder, die von sich aus keinen Zugang zu Büchern finden bzw. Probleme beim Sprach- und Textverständnis haben.

Unterstützen Sie die Lesefreude Ihres Kindes auch Zuhause!

 

loslassen

Uns ist es wichtig, die Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen und erleben im Rahmen der Schule immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, das eigene Kind loszulassen. Etwas alleine zu schaffen (ohne Mama oder Papa an der Seite), stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht es stolz. Auch schon an Kleinigkeiten, wie den Ranzen selber tragen, die Jacke alleine an- und ausziehen oder den Weg alleine hoch in die Klasse, kann ihr Kind wachsen und Selbstvertrauen aufbauen.

Ihr Kind ist nun ein Schulkind – Vertrauen Sie auf die Fähigkeiten Ihres Kindes! 

 

M

medien

In allen Klassenräumen und in unserem Computerraum stehen den Kindern zahlreiche Computer zur Verfügung. Die Geräte werden genutzt, um die Kinder an die Arbeit mit dem PC heranzuführen und erste angeleitete Erfahrungen auch im Kontext des Internets zu machen. Durch gezielt eingesetzte Lernsoftware sollen die Kinder gefördert und gefordert werden. Zudem soll die Lesemotivation geweckt werden, wofür beispielsweise die Internetplattform „Antolin“ genutzt wird.

mehrsprachigkeit

Das Thema „Mehrsprachigkeit“ ist für uns eine Herzensangelegenheit, die besonders durch den bilingualen Italienischzweig und den Türkischunterricht an unserer Schule zum Tragen kommt. Derzeit besuchen Kinder aus 24 Nationen den Zugweg. Wir versuchen im Rahmen des Schulalltages den Wurzeln und Herkunftssprachen aller Kinder eine besondere Bedeutung zu geben und Mehrsprachigkeit zu fördern.

 

mittagessen

Das Mittagessen im Offenen Ganztag wird von der Firma „Uwe Nickut“ täglich frisch geliefert. Der Caterer bietet frische, leckere, leichte und vollwertige Mahlzeiten - teilweise in Bio-Qualität - an. Wir bitten Sie davon abzusehen, Ihren Kindern eigenes Mittagessen mitzugeben (Ausnahme: Allergien!). Die Auswahl der wöchentlichen Gerichte ist die Aufgabe der Kinder. Diese Regelung entstand aus einem Beschluss des Kinderparlaments und führt zu einer hohen Akzeptanz des Mittagessens. Die Kinder essen jeweils mit ihren Betreuern im Klassenverband.

N

noten

Noten gibt es im ersten und zweiten Schuljahr noch nicht, sondern erst ab Klasse 3.

notfall(-nummer)

Bitte stellen Sie sicher, dass in der Schule (Vormittag & Nachmittag) stets aktuelle Telefonnummern der Eltern vorliegen und Sie auch immer einen aktuellen Notfallkontakt angeben, den wir anrufen können, wenn wir Sie selber nicht erreichen können. Es gibt immer wieder Situationen im Schulalltag (z.B.: Erkrankung/Unfall des Kindes), in denen wir Sie erreichen müssen. 

 

O

offener ganztag

Die Trägerschaft des Offenen Ganztags liegt am Zugweg bei Mikis e.V.  (Mittagskinder e.V.). Mikis e.V. ist freier Träger der Jugendhilfe und organisiert die Nachmittagsbetreuung an Schulen in Köln. Der Verein ging aus einer Elterninitiative hervor, die 1996 von Kölner Eltern mit dem Zweck der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gegründet wurde. Derzeit werden fast alle Kinder am Zugweg auch am Nachmittag  betreut. Das Betreuungsangebot beruht auf dem Fundament einer christlichen Wertevermittlung. Zentrale schulische Erziehungsziele wie Mündigkeit und Selbstverwirklichung in sozialer Verantwortung sollen in der Betreuung ebenso berücksichtigt werden wie Selbstbestimmung und Mitverantwortung als wesentliche Ziele. Die pädagogische Leitung im Ganztag ist Pia Junge (Raum A103).

Sprechstunden-Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.
Tel.: 0221/3550134 - 19 oder 0221/3550134 - 22

E-Mail: ogszugweg@mikis-ev.de

http://www.mikis-ev.de/kgs-zugweg.html  

ordnung

“Ordnung ist das halbe Leben” – Unterstützen Sie Ihr Kind darin, im Ranzen, im Mäppchen und am Lernort (auch Zuhause) Ordnung zu halten und kontrollieren Sie bitte in regelmäßigen Zeitabständen gemeinsam die Vollständigkeit der Arbeitsmaterialien. 

P

parken

Wir bitten Sie besonders im Hinblick auf die Sicherheit der Kinder am Zugweg, das Parkverbot unmittelbar vor dem Schulgebäude zu beachten und die Schulhoftore (Feuerwehrzufahrten) nicht zu blockieren. 

patenkinder

Besonders die ersten Schulwochen sind sehr aufregend. Diese Zeit ist für viele Schulneulinge mit vielen Fragen und vielleicht auch mal kleinen Sorgen oder Unsicherheiten verbunden. Daher ist es wichtig, einen Experten zum Thema „Schulalltag am Zugweg“ an seiner Seite zu haben. So wird jedem Erstklässler ein Patenkind aus der dritten Klasse zugeteilt.

*pause

Am Vormittag finden 2 Pausen auf dem Schulhof statt:

  1. Pause: 9.45 - 10.05 Uhr 

  2. Pause: 11.40 - 11.55 Uhr 

Vor der ersten Pause haben die Kinder zudem noch eine Frühstückspause in der Klasse (9.35 - 9.45 Uhr). Im Falle einer Regenpause schellt es drei Mal hintereinander und die Kinder werden in den Klassenräumen beaufsichtigt. 

Q

R

rauchen

Das Rauchen auf dem Schulgelände ist verboten! Wir bitten Sie zudem, auch vor den Schultoren zum Wohle der Kinder das Rauchen zu unterlassen und appellieren dabei an Ihren Vorbildcharakter. 

rechtschreibung

Rechtschreibung wird im Laufe aller Schuljahre erlernt. Durch unsere FRESCH-Strategien werden Ihrem Kind von Anfang an Methoden an die Hand gegeben, sich selbst zu verbessern. FRESCH bedeutet Freiburger Rechtschreibschule und ist eine spezielle Methode des Rechtschreiblernen mit Hilfe folgender Strategien: Groß oder klein? - Schwingen - Verlängern - Ableiten - Merken

regeln und rituale

Der Schulalltag der Kinder am Zugweg ist durch gewisse Rituale und Regeln geprägt, die den Kindern Struktur geben und auch eine gewisse Transparenz im Tagesablauf schaffen. Beispiele dafür sind die Schul- und Klassenregeln, der Stundenaufbau, der Morgenkreis oder auch die Klassendienste. Die Kinder lernen so für sich und alle am Schulleben Beteiligten Verantwortung zu übernehmen und stärken dabei das eigene Selbstvertrauen sowie die eigene Selbstständigkeit. 

S

schülerparlament

Das Schülerparlament besteht aus den Klassensprechern und trifft sich in regelmäßigen Zeitabständen zusammen mit einer Lehrerin, um aktuelle Themen aus dem Klassenrat, Wünsche und Kritik mit den anderen Kindern zu diskutieren und zu bearbeiten. 

 

schulhof

Der Schulhof ist der Lern- und Lebensort der Kinder am Zugweg. Daher bitten wir Sie davon abzusehen, den Schulhof für privaten Austausch zu nutzen und längeres Verweilen zu vermeiden. Die Kinder können den Hof vielfältig zum Spielen nutzen (Tore, Torwand, Kicker, Basketballkorb, Klettergerüste, Rutsche, bunte Sitzecken, Spielzeugausleihe). 

schulleitung

Unsere Schulleitung Petra Gebelein (A110) ist für Sie bei Fragen über das Sekretariat sowie die Mailadressen kgszugweg@stadt-koeln.de oder petra.gebelein@stadt-koeln.de zu erreichen. Seit dem Schuljahr 2020/2021 hat Anna Jung neben ihrer Funktion als Klassenlehrerin Aufgaben der Konrektorin übernommen und kann via Mail über anna.jung1@stadt-koeln.de kontaktiert werden.

schulsozialarbeit
Unsere Schulsozialarbeiterin Anna Grünebaum steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist Ansprechpartnerin für Familien mit Zuwanderungsgeschichte sowie bei Erziehungsfragen, Anträgen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes oder bei der Vermittlung zu außerschulischen Hilfsangeboten. Sie arbeitet eng mit den Klassenleitungen und dem Offenen Ganztag zusammen. Für Ihre Kinder hat sie immer ein offenes Ohr, wenn es einmal Kummer oder Probleme in der Klasse oder Zuhause gibt. Das Angebot der Schulsozialarbeit ist freiwillig, offen und vertraulich.

Montag und Donnerstag 8.00 - 16.00 Uhr, Mittwoch 11.30 -  16.00 Uhr

Telefon: 0221/35501340 (Nummer Sekretariat) 

Mail: anna.gruenebaum@stadt-koeln.de

Raum: A 111 (Sekretariat) oder A 210

 

sekretariat

Unsere Sekretärin Frau Neumann ist unter 0221/35501340 (Fax: 0221/355013430) telefonisch sowie persönlich an folgenden Tagen im Sekretariat (A 111)  zu erreichen:

Montag: 7.30 – 12.30 Uhr

Dienstag: 7.30 – 12.30 Uhr

Donnerstag: 7.30 – 12.30 Uhr

 

streitschlichtung

Konflikte zwischen Kindern sind im Schulalltag nicht zu vermeiden. Daher arbeiten wir an unserer Schule mit einem Streithelfer-System, um Kinder zu einer konstruktiven Konfliktkultur zu erziehen. Einige Kolleginnen aus Lehrerkollegium und OGS sind speziell ausgebildet, um ausführliche Konfliktgespräche nach einem strukturierten Leitfaden zu führen und Kinder als Streithelfer auszubilden (3. Schuljahr). Diese Streithelfer unterstützen die Lehrkräfte beispielsweise in den Pausen auf dem Schulhof (4. Schuljahr). Zusätzlich wird in den Klassen präventiv gearbeitet, indem in jedem Schulhalbjahr eine festgelegte Streitgeschichte in Form von Rollenspielen erarbeitet wird und mit den Kindern so in einer Spielsituation Lösungsmöglichkeiten für häufiger vorkommende Konfliktsituationen erprobt werden. 

 

T

*tagesablauf

Der Schultag im Zugweg startet morgens ab 7.40 Uhr mit der Frühaufsicht auf dem Hof. Wenn es morgens um 7.55 Uhr zur ersten Stunde schellt, kommen die Kinder in ihre Klassen.

1.Stunde: 8.00 - 8.45 Uhr 

2. Stunde: 8.50 - 9.35 Uhr 

Frühstückspause: 9.35 - 9.45 Uhr 

Hofpause: 9.45 - 10.05 Uhr 

3. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr 

4. Stunde: 10.55 - 11.40 Uhr 

Hofpause: 11.40 - 11.55 Uhr 

5. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr 

6. Stunde: 12.45 - 13.30 Uhr 

Kinder, die nicht in den Offenen Ganztag gehen, werden nach der letzten Stunde im Stundenplan abgeholt oder gehen alleine nach Hause. Die Kinder im Offenen Ganztag starten mit dem Mittagessen in den Nachmittag und haben danach Lernzeit, AG’s sowie Spielzeit in den Gruppen/auf dem Hof. 

 

team

Am Zugweg arbeiten Menschen mit den unterschiedlichsten Professionen (Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Sekretärin, Hausmeister, Sozialarbeiterin, Küchenpersonal, Reinigungskräfte, Ehrenamtler). Als multiprofessionelles Team tragen alle Beteiligten dazu bei, dass die Kinder im Fokus unserer Arbeit stehen und wir ein gelingendes Miteinander gestalten. 

U

unfall

Sollte es in der Schule zu einem Unfall oder Ereignis kommen, woraufhin Sie mit Ihrem Kind einen Arzt aufsuchen müssen, so bitten wir Sie, dies in der Schule zu melden. Aus versicherungstechnischen Gründen muss dann eine Unfallanzeige geschrieben werden, die dann von der Schule zur Unfallkasse NRW geschickt wird.

 

V

veränderung

Sollte es zu Änderungen bei Ihren persönlichen Daten (Adresse, Telefonnummern etc.) kommen, informieren Sie uns bitte darüber, da diese Informationen sowohl für den Schul- als auch OGS-Bereich dringend notwendig sind.

Veränderungen im familiären Umfeld oder akute Ereignisse können sich auch schulisch auf Ihr Kind auswirken. Eine kurze Information darüber kann den Lehrern und Betreuern helfen, daraus resultierende Verhaltensweise einzuschätzen und mit diesen entsprechend umzugehen. 

vernetzung

Die Vernetzung zwischen Schule und OGS ist für uns am Zugweg ein wesentlicher Baustein. Im Alltag bedeutet dies für uns die Arbeit in Klassenteams. Jede Klasse wird begleitet durch die Klassenlehrerin und Gruppenleitung als feste Bezugspersonen (Klassenteam). Diese Klassenteams werden unterstützt von den Fachlehrern und fest zugeordneten Ergänzungskräften im Nachmittag. Das Team steht in ständigem Austausch über die Kinder und aktuelle Themen der Klasse. Neben der täglichen Übergabe und gemeinsam gestalteten Randstunden (5./6.Unterrichtsstunde) finden regelmäßige Besprechungen statt. Einheitliche Regelungen sowie ein enger Austausch vereinfachen den Alltag für Kinder, Eltern und die Lehrer/Betreuer. Ebenso finden regelmäßig gemeinsame Fortbildungen statt. Feierlichkeiten, Projekte und feste Termine im Schuljahr werden gemeinsam organisiert und durchgeführt, auch das aktuelle Schulkonzept wurde gemeinsam erarbeitet. Zudem spielt auch außerschulisch Vernetzung im Sozialraum für uns eine wichtige Rolle (Bauspielplatz, GOT Elsaßstraße, Mitglied des Kath. Familienzentrums St. Severin).

 

W

WhatsApp-gruppen

Aus Erfahrung der letzten Jahre empfehlen wir bei Konfliktsituationen den Austausch über Eltern-WhatsApp-Gruppen zu vermeiden, da es auf dieser Ebene immer wieder zu Missverständnissen kommt. Daher ist eine persönliche Klärung anzustreben.

Die Kommunikation via WhatsApp zwischen Kindern, Eltern und Lehrkräften ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gestattet. 

 

willkommenskultur

Erfolgreiches Lernen setzt voraus, dass sich alle Kinder in der Schule wohlfühlen. Es spielt für uns keine Rolle, welchen sozialen, kulturellen oder religiösen Hintergrund ein Kind bzw. die gesamte Familie hat. Im Schulalltag leben und erleben die Kinder Toleranz, Offenheit sowie gegenseitigen Respekt und Wertschätzung. Alle Kinder sollen die Chance haben, Teilhabe zu erleben und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

 

X,Y

Z

zeugnisse

Die Kinder am Zugweg erhalten ein Ankreuzzeugnis.

Klasse 1&2: Zeugnis am Ende des Schuljahres

Klasse 3&4: Zeugnis am Ende des Schuljahres + Halbjahreszeugnis

Beim Halbjahreszeugnis in Klasse 4 erhalten die Kinder zudem die Empfehlung für die weiterführende Schule. 

*zugweg

2020 feiert die "Schule Zugweg“ ihr 120-jähriges Jubiläum und blickt somit auf eine lange Tradition im Herzen der Südstadt zurück. Wir sind Schule mit Herz und Seele ("met Hätz un Siel"), die sich stets weiterentwickelt und zudem weiterhin die „kölsche Tradition“ in den Schulalltag der Kinder integriert. Die geplante 120-Jahr-Feier konnte coronabedingt leider nicht stattfinden.

zusammenarbeit

Zusammen sind wir stark! Das Thema „Zusammenarbeit“ liegt uns am Herzen und begleitet stets den Schulalltag am Zugweg. Sei es unter den Kindern, den Mitarbeitern, mit außerschulischen Institutionen oder auch mit Ihnen als Eltern. Lassen Sie uns gemeinsam mit und für Ihre Kinder einen Ort schaffen, an dem sich alle am Zugweg Beteiligten wohlfühlen und sich weiterentwickeln können. 

* = derzeit coronabedingte Abweichungen

© Copyright 2020 by KGS Zugweg.

Schule: 0221 35501340

OGS0221 355013419

und 0221 355013422

Adresse

KGS Zugweg

Zugweg 42-44
50677 Köln